WICHTIGE SICHERHEITSSTANDARDS

, , , ,

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) und die zugehörige Internationale Organisation für Normung (ISO) sind die wichtigsten Agenturen für elektrische Sicherheits-Standards. Behörden wie die Underwriters Laboratories (UL) und kanadische Standards Association (CSA) bietet Zertifizierungen in Nordamerika an. Ähnliche Organisationen in Europa sind der Verband der Elektrotechnik (VDE), der Technische Überwachungs-Verein (TÜV) und die Britischen Normungs-Organisation (BSI). Ein Produkt, das einer IEC-Norm wie IEC 60950 oder der neuere Norm 62368-1 entspricht, kann mit der Nummer der Norm identifiziert werden oder stattdessen mit UL, CSA oder EN (Europäische Norm) vorangestellt, um das Land anzugeben, in dem es zertifiziert wurde, z.B. nach UL 60950 oder EN 62368-1. Normen wie diese mit den gleichen Nummern, aber unterschiedlichen Prefix werden manchmal als “harmonisierte Normen” bezeichnet. Die IEC verfolgt weiterhin die Harmonisierung, regionale Unterschiede bleiben bestehen und folglich müssen Produkte, die für mehrere Märkte bestimmt sind, alle erforderlichen Zertifizierungen vorweisen.

IEC 60950-1

SICHERHEIT VON EINRICHTUNGEN DER INFORMATIONSTECHNOLOGIE

IEC 60950-1 konsolidiert die 2. Ausgabe dieser Norm von 2005 mit ihrer ersten und zweiten Änderungen (ab 2009 bzw. 2013). Die Norm ist auf Netze anwendbar, oder batteriebetriebene Geräte der Informations-Technologie (IT) und Büromaschinen mit Nennspannung von nicht mehr als 600 V. Sie soll Verletzungen und Schäden an Personen verhindern und Eigentum vor Gefahren wie Stromschlag, Feuer, gefährlichen Temperaturen und mechanischer Instabilität. Beachten Sie, daß diese Norm in Deutschland auch als DIN EN benutzt wird 60950-1 und gleichbedeutend wie die VDE 0805 ist.